Neubau medi GmbH & Co. KG 2. Rang

Verwaltungsgebäude

Bayreuth (D)

2017

Bedingt durch das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens plant die medi GmbH & Co. KG auf ihrem Firmengelände in Bayreuth den Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes. Neben der Erfüllung der funktionalen Anforderungen soll der Neubau zur Aufwertung des Gesamterscheinungsbildes beitragen und zentrale Markenwerte bzw. -Botschaften vermitteln.
Der quadratische, neungeschossige Baukörper ist als Solitär konzipiert und trägt mit seiner Höhenentwicklung und markanten Fassadengestaltung dem Wunsch nach Fernwirkung und Repräsentativität Rechnung. Als „Landmark“ ist er von der Autobahn A9 schon von weitem sichtbar. Infolge der Kompaktheit des Gebäudevolumens wird nur ein geringer Teil des Grundstücks überbaut, so dass sowohl für Grünflächen als auch zukünftige Erweiterungen ausreichend Ressourcen vorhanden sind. Eine verglaste Passerelle verbindet den Neubau mit dem Bestand.
Über einen mit Baumbepflanzungen hervorgehobenen Vorplatz erreicht man das lichtdurchflutete Foyer, das sich zu dem mehrgeschossigen Atrium hin öffnet. Das Atrium ist das Herzstück und der Identifikationspunkt des neuen Verwaltungsgebäudes. Seine Diversität schafft spannende räumliche und visuelle Verbindungen zwischen den verschiedenen Geschossebenen. Die um diesen Mittelpunkt gruppierten Büroflächen sind so konzipiert, dass sie den Anspruch an moderne und flexible Arbeitswelten erfüllen und auf Umstrukturierungen im Unternehmen bzw. veränderten Platzbedarf reagieren können. Den 350 Mitarbeitern werden Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt, die sowohl als Rückzugsorte mit ruhiger Atmosphäre als auch die Kreativität fördernde Kommunikationsräume dienen können. Die offen gestalteten Grundrisse bieten somit verschiedene, flexible Bereiche für unterschiedliche Ansprüche und Aktivitäten der Mitarbeiter. Die modulare Fassade in der CI-Farbe Magenta umhüllt die Innenräume, unterstreicht den industriellen Charakter und garantiert ein Höchstmaß an Flexibilität.

Bauherr
medi GmbH & Co. KG
Wettbewerb
Mehrfachbeauftragung