S43

Revitalisierung zum Büro- und Wohngebäude

Stuttgart (D)

2013

Der in den sechziger Jahren von den Architekten Traub entworfene Gebäuderiegel für den Haftpflichtverband der deutschen Industrie liegt in Halbhöhenlage, östlich der Stuttgarter Innenstadt. Der Baukörper wurde mit seiner Längsachse senkrecht zum Hang positioniert. Dadurch konnte die für Stuttgart so typische topografische Situation genutzt werden.
Der Umbau nimmt die klaren architektonischen Elemente und Prinzipien auf, interpretiert diese und setzt sie in einen neuen, zeitgemäßen architektonischen Kontext um. Die klassische Zweiteilung des Baukörpers in Gebäuderiegel und Sockel bleibt erhalten. Auch die Material- und Farbwahl wird übernommen. Die zwei Obergeschosse erhalten eine energetisch hochwertige Metall-Glas-Fassade. Fensterprofile und Öffnungsflügel sind dunkel eloxiert, um optisch Teil des Glasbandes zu werden. Die eloxierten Metallbrüstungsbänder sind heller, bräunlich changierend gehalten. Sie unterstreichen den liegenden Charakter der beiden Obergeschosse. Die räumlich-funktionale Aufteilung sieht den Wohnbereich im 2. Obergeschoss und die Büros in den Etagen darunter vor.

Bauherr
Prof. Jens Wittfoht, Stuttgart
BGF
1.500 m²
BRI
5.700 m³
Planung
06|2010 - 12|2011
Ausführung
12|2011 - 10|2013
Leistungsphasen
1 - 9
Auszeichnungen
  • Hugo Häring Auszeichnung 2014
  • Sanierungspreis 2014 Shortlist
  • Geplant + Ausgeführt 2015 Anerkennung
  • The Plan Award 2015 Shortlist
  • Beispielhaftes Bauen Stuttgart 2015 Auszeichnung
  • Modernisierungspreis BW 2015 Anerkennung
Fotografie

Brigida González, Stuttgart