Am Nagoldhang 2. Rang

Wohnbebauung

Pforzheim (D)

2020

Das zur Verfügung stehende Grundstück liegt in einem von großzügigen Ein- und Zweifamilienhäusern geprägten Stadtteil von Pforzheim an einem exponierten Südhang. Seine prägnante Dreiecksform ergibt sich durch das Aufeinandertreffen der im Norden gelegenen Erschließungsstraße Am Nagoldhang und der südlichen Vogelsangstraße.
Vorgeschlagen wird eine Bebauung mit fünf „Stadtvillen“, die sich in ihrer Körnung an der offenen Baustruktur der Bestandsgebäude orientieren und locker in den Hang eingebettet sind. Entsprechend der Topografie staffeln sich die Gebäude in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung und fügen sich damit harmonisch in den städtebaulichen Kontext und die spezifische landschaftliche Situation ein. Es entstehen zahlreiche Sichtachsen innerhalb des neuen Quartiers und im Bezug zur Umgebung.
Jede Wohneinheit hat ihren eigenen Außenbereich in Form einer großzügigen Loggia, die im Erdgeschoss in einen privaten Garten übergeht, oder einer Dachterrasse. Die Architektur ist hell und freundlich und die Häuser öffnen sich über diese Elemente zum Grünraum hin. So entsteht ein interessantes Wechselspiel von Innen und Außen, von Privatheit und Öffentlichkeit, von Kommunikation und Kontemplation.

Bauherr
REATIS Planen und Bauen
Wettbewerb
Gutachterverfahren, 2. Rang