KÖ51 1. Preis

Büro- und Geschäftshaus

Stuttgart (D)

2022

Aufgrund des städtebaulichen Kontextes stellt sich die Frage nach der Höhenentwicklung und Geschossigkeit des Neubaus. Im Hinblick auf eine zügige Umsetzbarkeit bzw. Genehmigungsfähigkeit und einem geringeren Verkehrsflächenbedarf wird das Gebäude zwar um ca. vier Meter erhöht, auf eine Überschreitung der Hochhausgrenze aber bewusst verzichtet. Die Besonderheit der KÖ51 und der damit verbundene Mehrwert sollen mit anderen Maßnahmen als die der Überhöhung erreicht werden. Zu diesen Maßnahmen zählen die durch den Entwurf generierten innenräumlichen Qualitäten wie z.B. die Einfügung einer Galerieebene, differenzierte Beziehungen zwischen Innen- und Außenraum in Form von Erkern und einer Stadtloggia, die Einbeziehung von Begrünung durch die geplante Dachterrasse und eine fein gegliederte Fassadengestaltung mit harmonischen Proportionen.
Das Gebäude ist multifunktional nutzbar. Das Konstruktionsprinzip generiert eine hohe Flexibilität, so dass mit einfachen Maßnahmen auf zukünftige und sich ändernde Mieteranforderungen problemlos eingegangen werden kann. Moderne, zukunftsweisende und kommunikationsfördernde Arbeitswelten mit einer hohen Flexibilität für unterschiedliche Anforderungen und Arbeitsweisen sind umsetzbar.

Bauherr
STINAG Stuttgart Invest AG
Wettbewerb
Planerauswahlverfahren